Ist ein Schüler, eine Schülerin verletzt oder fühlt sich krank, so kann vom Sekretariat aus der Schulsanitätsdienst alarmiert werden. Je nach Bedarf wird der „Patient“ dann fachkundig versorgt. Normalerweise soll der Schüler/die Schülerin wieder unterrichtsfit gemacht werden- wenn dies nicht möglich ist, kann er/sie auch noch länger in unserem „Saniraum“ betreut werden. Die Schulsanitäter kümmern sich aber auch darum, dass in ernsteren Fällen die Eltern informiert werden oder der Krankenwagen alarmiert wird.

 

Auch bei größeren Veranstaltungen ist immer ein Team der Schulsanitäter mit einer mobilen Einsatztasche vor Ort, um mit Kühlbeuteln, Pflaster oder Verbänden zu helfen.

An erster Stelle steht bei der Versorgung aber immer, die gute und freundliche Betreuung, die schon einen großen Teil der Ersten Hilfe bedeutet.

Die Schüler haben aber auch alle in einem Erste Hilfe Kurs die wichtigsten Maßnahmen in Notfällen gelernt.

Derzeit besteht der Schulsanitätsdienst aus ca. 30 Schülerinnen und Schülern der 8.- 12. Klassen, die motiviert und selbstverantwortlich ihre MitschülerInnen versorgen.

Wir treffen uns ca. alle 4 Wochen und üben mit Hilfe von realistischer Unfalldarstellung immer wieder das richtige Verhalten bei möglichen Unfällen oder Erkrankungen.

Bist du Schüler des Hebel-Gymnasiums und willst gerne selbst mitmachen?

Dazu solltest du in der 8. Klasse oder älter sein, Lust am Helfen haben und die nötige Zeit aufbringen können, dich im Sanidienst zu engagieren. Ein Erste Hilfe Kurs ist Pflicht. Diesen kannst du selbstständig, z.B. beim Deutschen Roten Kreuz machen oder bei mir im Zuge der Projekttage oder jeweils im Oktober. Melde dich bei der Vorstellung der AGs Anfang des neuen Schuljahres bei Frau Thielmann.

 

  Ansprechpartnerin:

Lena Thielmann